ZAHNHEILKUNDEAM STARNBERGER SEE
Dr. med. dent.
Horst Lohrmann

Implantologie

Ist ein Zahn nicht mehr zu retten, kann über das "Einpflanzen" (Implantieren) einer künstlichen Zahnwurzel mit Zahnersatz ein optimales Ergebnis für Funktion und Ästhetik erreicht werden.

Das Implantat selbst besteht aus zwei Teilen: aus dem im Kieferknochen versenkten, schraubenförmigen Wurzelersatz und dem darauf sitzenden Pfosten, auf dem später der Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken, Basiselemente für Prothesen) verankert wird.

Die Implantate bestehen aus Titan (nachweislich biologisch neutrales Material) und lösen keinerlei körperliche Reaktionen aus.

Implantate